Dr. Claudia Wein

FÜR STEGLITZ (WAHLKREIS 1)

Ich setze mich ein für eine Politik, die alle einbezieht.

Hier in Steglitz gibt es eine gute Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Leben, und das soll so bleiben. Das offene Gespräch, Rücksichtnahme auf Jung und Alt und Aus- gleich der verschiedenen Interessen und Bedürfnisse sind gerade mir als Ärztin sehr wichtig.

Wir brauchen Sachverstand und Verantwortung. Damit werden wir die vielen Herausforderungen bewältigen.

ZUM FLYER VON CLAUDIA WEIN

ZUR WEBSEITE VON CLAUDIA WEIN

Tom Cywinski

FÜR SÜDENDE (WAHLKREIS 2)

Ein starkes Steglitz in einem funktionierenden Berlin

Schlusslicht bei nationalen Bildungrankings, bundesweit die niedrigste Aufklärungsquote bei Straftaten, Stauhauptstadt Deutschlands. Der Senat denkt nicht über den Innenstadt- ring hinaus. Unsere Stadt wird weit unter ihren Möglichkeiten regiert.

Mit ihrer Unterstützung möchte ich mich dafür einsetzen, dass die U9 über den Steglitzer Damm nach Lankwitz verlängert wird, unsere Schüler endlich ausreichend und gut ausgebildete Lehrer bekommen, die Polizeipräsenz durch Kontaktbereichsbeamte erhöht wird, einwohnernahe Außenstellen der Bürgerämter eingerichtet werden und unser Steglitzer Krankenhaus Benjamin Franklin weiterentwickelt wird.

Gemeinsam mehr für Steglitz und Berlin erreichen!

Christian Goiny

FÜR LICHTERFELDE WEST UND ZEHLENDORF SÜD (WAHLKREIS 3)

Für ein #kreatives Berlin, in dem es nicht schlimm ist, wenn man schlau ist!

Bildung für alle Menschen fördert Kreativität, sei es im Handwerk, in der Kultur oder in der Wissenschaft. Ich engagiere mich für ein kreatives Berlin, in dem Talente, Neugier und Ideen gefördert werden. In Steglitz-Zehlendorf befindet sich mit der FU die größte Universität Deutschlands, wir haben mit dem Benjamin Franklin Klinikum einen der besten Standorte für Medizinwissenschaft, alle namhaften Forschungsinstitutionen haben Einrichtungen im Bezirk.

In dem Fubic in der Fabeckstraße und dem Goerzwerk können Kreative und Startups neue Ideen entwickeln und Unternehmen gründen. Bildung fängt jedoch auch in Kita und Schule an und Investitionen in Gebäude, Ausstattung und Personal müssen verbessert werden! Die letzten 5 Jahre wurden nicht genutzt, um in diese Stärken unserer Stadt zu investieren! Das muss sich ändern! Dafür will ich mich als Haushaltspolitiker engagieren und bitte um Ihre Unterstützung!

Cornelia Seibeld

FÜR LICHTERFELDE SÜD UND OST (WAHLKREIS 4)

Unser Zuhause: Lichterfelde-Süd und -Ost, lebens- und liebenswert. So soll es bleiben!

Sichere Schulwege sind mir genauso wichtig, wie der Erhalt des kleinteiligen Gewerbes am Kranoldplatz. Wir brauchen Videosicherheit gegen Fahrradklau am Bahnhof LIO.

Das Neubaugebiet in Lichterfelde-Süd muss nicht nur attraktiv für Familien werden, sondern soll auch keinen Verkehrskollaps verursachen. Der LKW-Verkehr braucht die Hildburghauser Straße nicht.

Mit ausgeweiteter Tarifzone B parken Pendler dort, wo es hingehört, in Brandenburg. Unsere Parks und Kleingärten sind ein Kleinod, den engagierten Ehrenamtlichen ein herzlicher Dank!

ZUR WEBSEITE VON CORNELIA SEIBELD

Oliver Friederici

FÜR LANKWITZ UND LICHTERFELDE NORD (WAHLKREIS 5)

Politik im Miteinander - nicht Gegeneinander!

Angebote sind besser als Verbote, wenn Akzeptanz politischer Entscheidungen erreicht werden soll. Zwei Beispiele:

Zu wenig Wohnungen und zu hohen Mieten begegnet man besser mit Neubau, der den Markt entlastet, statt mit Enteignung und staatlicher Bewirtschaftung (hat schon in der untergegangenen DDR nicht funktioniert).

Alle Verkehrsmittel müssen ausgebaut werden, Fahrverbote und der Kampf gegen das Auto bringen uns nicht weiter. Besser ist es doch, dass auch der Öffentliche Nahverkehr ausgebaut wird: endlich die U9 nach Lankwitz, die Zweigleisigkeit der S25 nach Lankwitz und Lichterfelde und der Bau des S-Bhf. Kamenzer Damm! Und: Baustellen schneller fertig und den Stau auflösen für alle.

ZUM FLYER VON OLIVER FRIEDERICI

Adrian Grasse

FÜR DAHELM UND ZEHLENDORF (WAHLKREIS 6)

Familien stärken, Exzellenz fördern, Eigentum schützen

  • Sicherheit im Alltag
  • mehr Schutz vor Einbruchskriminalität
  • moderne Schulen
  • eine exzellente Hochschul- und Forschungslandschaft
  • sowie eine zukunftsfähige Verkehrsinfrastruktur und zeitnahe Termine beim Bürgeramt

Das macht echte Lebensqualität aus und dafür setze ich mich ein. Anstatt die Onkel-Tom-Str. und die Pacelliallee umzubenennen, möchte ich das Be- wusstsein für unsere Lokalgeschichte stärken - mit Ihrer Unterstützung bei der Wahl.

ZUR WEBSEITE VON ADRIAN GRASSE

ZUM FLYER VON ADRIAN GRASSE

Stephan Standfuß

FÜR WANNSEE, NIKOLASSEE, DÜPPEL, SCHLACHTENSEE UND ZEHLENDORF-MITTE (WAHLKREIS 7)

Für unsere Sicherheit, unsere Zukunft und unseren Südwesten: Wannsee, Schlachtensee, Nikolassee, Düppel und Zehlendorf-Mitte!

Die Zukunft bringt große Herausforderungen mit sich, für die Metropole Berlin, aber auch für unsere Ortsteile in Zehlendorf. Viele wichtige Themen müssen miteinander vernetzt und in Einklang gebracht werden: Bildung, Wohnen und Stadtentwicklung, Digitalisierung, Sicher- heit, Umwelt- und Klimaschutz, Wirtschaft, Finanzen, Mobilität (z.B. Ausbau U3) und Themen wie Familie, Kultur und Sport, die den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ganz besonders stärken. Dafür brauchen wir mutiges Denken, neue Ideen und Bereitschaft zum Anpacken.

Es wäre mir eine Ehre und große Freude, Sie im Abgeordnetenhaus weiter vertreten zu dürfen. Ich will die Zukunft mit Ihnen gemeinsam gestalten!

Rot-rot-grüne Fehlentwicklungen, wie beispielsweise in Wannsee-Heckeshorn, gilt es zukünftig auch im Bezirk und im Land zu vermeiden beziehungsweise zu korrigieren.

ZUR WEBSEITE VON STEPHAN STANDFUß