DIE GRÜNE NULL

Wir als Union wollen eine drastische Reduktion der CO2-Emissionen. Wir werden bundespolitische Entscheidungen zum Klimaschutz, soweit dem Bezirk die Mittel dafür zur Verfügung gestellt werden, prioritär umsetzen. Den Ausbau der Gewinnung erneuerbarer Energien wollen wir auch im Bezirk vorantreiben, Bürgern und Unternehmen wollen wir im Rahmen unserer Zuständigkeit erleichtern, in die Nutzung von erneuerbaren Energien zu investieren und damit auch Vorbildwirkung entfalten. Soweit im Außenbereich keine anderen Belange entgegenstehen wollen wir den Bau von Energieanlagen im Außenbereich unbürokratisch fördern.

Der seit Jahrzehnten CDU regierte Rhein-Hunsrück-Kreis ist seit mehreren Jahren die erste klimaneutrale Region Deutschlands. Dort haben Wirtschaft und Bürger zahlreiche sich erneuerbare Energie-Projekte gestartet, die sich wirtschaftlich selbst tragen und einen großen Beitrag zum wirtschaftlichen Aufstieg einer einst strukturschwachen und von Arbeitslosigkeit geprägten Region beigetragen. Unten den heutigen Bedingungen und den zusätzlichen von der CDU im Bundes-Wahlprogramm vorgeschlagenen Bedingungen lassen sich viele dieser Projekte auch in einem großstädtischen Bezirk wie unserem umsetzen. Das möchten wir als CDU vorantreiben.

MEHR ZUM RHEIN-HUNSRÜCK-KREIS

Vorbild für Innovative Klima- und Energiepolitik: der CDU regierte Rhein-Hunsrück-Kreis

Der seit Jahrzehnten CDU regierte Rhein-Hunsrück-Kreis ist seit mehreren Jahren die erste klimaneutrale Region Deutschlands. Dort haben WIrtschaft und Bürger zahlreiche erneuerbare Energie-Proajekte gestartet, die sich wirtschaftlich selbst tragen und einen großen Beitrag zum wirtschaftlichen Aufstieg einer einst strukturschwachen und von Arbeitslosigkeit geprägten Region beigetragen. Unten den heutigen Voraussetzungen und den zusätzlichen von der CDU im Bundes-Wahlprogramm vorgeschlagenen Bedingungen, lassen sich viele dieser Projekte auch in einem großstädtischen Bezirk wie unserem umsetzen. Das möchten wir als CDU vorantreiben. Mehr zum Rhein-Hunsrück-Kreis finden Sie Sie auf dieser Präsentation.

Rhein-Hunsrück-Kreis - Die Energiewende als Impuls und Motor für eine nachhaltige strategische Ausrichtung


EMISSIONEN REDUZIEREN

Wir fordern vom Senat von Berlin, an den Konzessionsabgaben aus den Erträgen aller erneuerbare Energien beteiligt zu werden. Klimaneutrale Verwaltung. In unserem grünen Bezirk liegt ein integriertes bezirkliches Klimaschutzkonzept vor, das vielfältige Maßnahmen zur Umsetzung vorschlägt. Auf Basis des Energieverbrauchs und der Emissionen des Jahres 2009 hat das CDU geführte Bezirksamt unter Cerstin Richter-Kotowski ein ambitioniertes, aber vor allem realistisches Klimaszenario erarbeitet. Hierdurch soll in den Sektoren Wirtschaft, private Haushalte, Verkehr und in kommunalen Gebäuden die Energieeffizienz erhöht und gleichzeitig die Treibhausemissionen stärker reduziert werden. Speziell als Bezirksverwaltung wollen wir mit gutem Beispiel voran gehen und so schnell wie möglich eine klimaneutrale Verwaltung werden. Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf unterhält mehr als 180 öffentliche Gebäude, darunter Verwaltungsgebäude, Kultureinrichtungen oder Sportanlagen, kleinere Gebäude für die Grünflächenpflege sowie rund 60 Schulen. Viele sind in die Jahre gekommen und sanierungsbedürftig oder heizen noch mit alten Energieträgern.

ENERGETISCHE STANDARDS

Wir setzen uns für hohe energetische Standards bei Neubauten und Sanierungen ein. Dazu zählen nicht nur Wärmedämmungen, neue Fenster oder modernste Heizung- und Regelungstechnik, sondern auch die zunehmende Inanspruchnahme von erneuerbaren Energien. Das spart langfristig nicht nur CO2 ein, sondern hat auch positive Effekte auf den bezirklichen Haushalt: allein zwischen 2009 und 2013 wurden dank Maßnahmen zur Energieeffizienz mehr als 1,2 Millionen Euro eingespart, obwohl in diesem Zeitraum die Energiepreise stark gestiegen sind. Der Gewinn wird in Zukunft stärker ausfallen, weil Strom aus erneuerbaren Energien günstiger wird. Ergänzen wollen wir diese großen Maßnahmen durch wirksamen Umwelt- und Lärmschutz vor Ort.

NAHERHOLUNG UND MOBILITÄT

Die Lebensqualität unseres grünen Bezirks muss erhalten bleiben und verbessert werden. Gleichzeitig soll die Zugänglichkeit als Naherholungsgebiet und als touristisches Ausflugsziel weiter erschlossen und beworben werden. Deshalb treten wir für eine gute Anbindung durch öffentlichen Nahverkehr und durch Fahrradwege ein. Nur die konsequente Erhaltung, Nachpflanzung und Pflege von Straßenbäumen, Grünflächen und Parks wird die hohe Attraktivität des Bezirks Steglitz-Zehlendorf auch für die Zukunft bewahren.

Dafür setzen wir uns ein! Klimaschutz erfolgt auch durch das Engagement eines jeden einzelnen. Deswegen begrüßen wir den Einsatz vieler junger Menschen in unserem Bezirk für mehr Klimaschutz. Mit dem Freiwilligen Ökologischen Jahr bietet der Bezirk in Kooperation mit der Stiftung Naturschutz Berlin jedes Jahr jungen Menschen die Möglichkeit sich nach dem Schulabschluss für Klima- und Umweltschutz hier in Steglitz- Zehlendorf einzusetzen. Bei der Pflege von Parks und Wäldern im Bezirk unterstützen die Freiwilligen das Grünflächenamt und leisten einen konkreten und spürbaren Beitrag für den Erhalt der Natur in Steglitz-Zehlendorf. Das aktuelle Angebot von 7 Plätzen wollen wir erhalten und ausbauen.

MEHR ZU MOBILITÄT&VERKEHR